Handball BSG Chemie
werbung-technik-service

Counter 

TSV 1893 Leipzig-Wahren - FC Sachsen

 

2. Spieltag                

 

Vor dem Spiel:

Recht gelöste Stimmung beim Abschlusstraining am Freitag. Wahren? Kein Problem...

Dann ein kleiner Schock beim Treffen vorm Spiel: Marco liegt mit 40°C Fieber im Bett, und André sah auch nicht wirklich gut aus.

Also: „Trainer! Zieh dich um, sonst haben wir nur einen Wechselspieler.“

Das Spiel:

Mit nur einem Ersatzmann und dem Coach als Notanker auf der Bank sollen also die nächsten

Zwei Punkte für die „Mission Aufstieg“ eingefahren werden... Leichtes Schmunzeln auf der Wahrener Bank. Da saßen 6 Leute und

warteten auf ihren Einsatz... Helmut rückte für den erkrankten Marco in die Start-7, ansonsten begann die erfolgreiche Mannschaft

vom ersten Spieltag. Maik und Coach Peter hielten die Bank war...

I.Halbzeit:

Beide Angriffsreihen kamen wieder schwer in die Gänge, viele Fehlwürfe und schlechte Zuspiele prägten die Szenerie, trotzdem

gelang uns wieder der erste Treffer. Aber Wahren hielt dagegen, drehte sofort auf 2:1, und erst bei 7:6 konnten wir dann wieder

in Führung gehen. Vor allem im Angriff wurde Marco schmerzlich vermisst, da am Kreis kaum Akzente gesetzt wurden, in der

Abwehr wurde er durch Helmut und Maik doch würdig vertreten.

Die Schiedsrichter sahen dieses „würdig“ leider etwas anders, und das für die gesamte Mannschaft... Konsequent wurde alles

weggepfiffen, was auch nur im Geringsten nach Foulspiel aussah. 3x 2min auf unserer Seite und nur eine gelbe Karte gegen Wahren.

Gerecht? Ein Urteil steht mir als Spieler nicht zu... Aber trotzdem: 10:7-Führung zur Pause...

II.Halbzeit

In der Pause noch mal alles schnell durchgesprochen: keine Diskussion mit den Schiris, hammerharte Manndeckung, vorn überlegt

ausspielen...“das übliche“ könnte man sagen.

Und dann... 10 Minuten kein Tor von uns! Wahren zog auf  11:14 davon. Was´n nu? Einfach genauso weiter! „Auf geht´s, Chemie!

Kämpfen und siegen!“ Der alte Slogan der Fußballer ist auch bei uns in allen Köpfen. Und über viele zweifelhafte Schiedsrichter-

Entscheidungen hinweg schafften wir tatsächlich den Anschluss zum 16:17 (wunderschön nachgesetzt von Helmut, nachdem

Heiko zum wiederholten Male am Wahrener Schlussmann scheiterte).

Über schnelle Mitten versuchten Denis und Carsten noch einige schnelle Torerfolge; zu schnell für den Rest der Mannschaft.

Während wir immer mehr an Kondition abbauten (auch der Trainer musste nun aufs Feld) wechselte Wahren munter durch, und

 hatte so hinten ´raus Einfach den längeren Atem. Dazu kam noch eine sinnlose Rote Karte (man muss dem Schiedsrichter nach

einer zweifelhaften Entscheidung gegen uns nicht auch noch Beifall spenden, der weiß, dass er die Macht hat). Aber auch die

Schiedsrichter hatten wohl gefallen an ihren Aktionen gefunden, und so standen kurz vor Ende nur noch 4 Feldspieler pro Mann-

schaft auf dem Feld. Aber, konditionell unterlegen aufgrund des Wechselkontingents (noch mal zur Erinnerung: 1 gegen 6) konnten

wir auch die sich auftuenden Lücken leider nicht nutzen...

Endstand 18:22

 

Fazit:

Eine völlig unnötige Niederlage. Viele Fehlversuche vorn (eine Torquote von ca. 50% ist einfach mal MIES), insgesamt 8 Zeitstrafen

(die Schiris waren wirklich SEHR aufmerksam auf unserer Seite), und ein Torwart, der gegen die tief stehende Sonne in der zweiten

Halbzeit rein GAR NICHTS sehen konnte... und schon findet man sich in der Tabelle auf dem harten Boden der Tatsachen wieder...

 

Bericht: Maik Oschmann

[Home] [Mannschaft] [Spielplan] [Spielberichte 2011/12] [Spielberichte 2009/10] [Spielberichte 2008/09] [Spielberichte07/08] [Spielberichte06/07] [Bildergalerie] [Geschichte] [Impressum]